Wie es sich anfühlt ein manifestierender Generator zu sein

Die heutige Folge des Human Design Academy Podcast habe ich dem Thema gewidmet, wie es sich anfühlt, ein manifestierender Generator zu sein. Und weil ich ja selbst zu der Gruppe gehöre, habe ich das Vergnügen, mal selbst aus dem Nähkästchen meiner Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse zu berichten. Meiner Beobachtung nach wird besonders der manifestierende Generator sehr oft sehr missverstanden als eine Art Super-Manifestor mit zusätzlicher sakraler Kraft. Und dabei wird völlig übersehen, dass es sich im Kern trotzdem um einen Generator handelt, der nur dann korrekt manifestieren kann, wenn er aus der Reaktion heraus interagiert und/oder handelt. Und dass genau das, nämlich das achtsame Warten wofür tatsächlich sakrale Energie und Ausdauer da ist, oft die größte Herausforderung für uns MGs darstellt.

Ich hoffe, mein Beitrag dazu bringt nochmal Klarheit und Bestärkung, als dieser Sub-Typ in stimmiger Art und Weise zu entscheiden. Der Literaturtipp, von dem ich im Podcast spreche nennt sich Kanäle nach Typus und ist hier erhältlich.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT